AKTUELLES

Bild zu Beitrag: Das war die Tagung: Pflege.anwalt.schaf(f)t
Das war die Tagung: Pflege.anwalt.schaf(f)t

Bei der Tagung: Pflege.anwalt.schaf(f)t am 29. September 2015 in Villach konnten über 400 Teilnehmende registriert werden.

Frau Dr.in Christine Fercher, Pflegeanwältin Kärnten und Gastgeberin, freute sich über das große Interesse. Dieses wurde auch von den Medien geteilt. Berichte konnten sowohl im Kärntner Mittagsjournal wie auch in "Kärnten Heute" verfolgt werden.

So wurde von Dr.in Christine Fercher geklärt, was denn das ist, was die "Pflege.anwalt.schaf(f)t" so schafft. Daran knüpfte Prof. Peter Kampits den Bogen des ethischen Spannungsfeldes von Pflegenden und zu Pflegenden. Das tiefgründige wie auch humorvolle Darstellen der verschiedenen Diskussionsmöglichkeiten sorgte für gespannte Aufmerksamkeit und intensive Diskussionen.

Annemarie Gigl, in Repräsentanz der Interessengemeinschaft Pflegende Angehörige, widmete sich deren mit dem Fokus: "Nicht hören, nicht sehen, nicht sprechen". Das Anliegen der Interessengemeinschaft wurde ebenfalls vorgestellt.

Peter und Tekal, zwei Kabarettisten, sorgten für einen humorvollen Einstig in das Nachmittagsprogramm. Prof. Tom Schmid konnte so die volle Aufmerksamkeit des Publikums nutzen, um andere europäische Versorgungsmodelle in Europa zu beleuchten. Frankreich und Finnland dienten einem vertiefenden Vergleich und als Basis für nachfolgende Diskussionen.

Den Abschluss bildete eine Plenumsdiskussion, in der das Publikum die Fragen dem Plenum zur vertiefenden Auseinandersetzung stellte.

Durch den Tag führte, ein wie immer mitreißender Mike Diwald.

Bilder der Tagung: Pflege.anwalt.schaf(f)t


Im Rahmen der Tagung: Pflege.anwalt.schaf(f)t wurde von Frau Dr.in Christine Fercher eine erste Bilanz über die nunmehr einjährige Tätigkeit der Pflegeanwaltschaft gezogen. Zum Download steht Ihnen die PowerPoint Präsentation des Vortrags zur Verfügung:

Pflege.anwalt.schaf(f)t Präsentation.pdf

AKTUELLES

Es ist schön nichts zu tun und sich danach davon auszuruhen!
ZUM BERICHT >>