BESCHWERDEN

Die Pflegeanwaltschaft nimmt Beschwerden von pflegebedürftigen Personen und Angehörigen in Angelegenheiten der Pflege entgegen, insbesondere über

  • die Betreuung oder Pflege in diversen Einrichtungen (Altenwohnheime, Pflegeheime, Alternative Lebensräume, Zentren für psychosoziale Rehabilitation)
  • die Betreuung oder Pflege durch mobile Pflege- und Betreuungsdienste
  • die Betreuung durch Betreuungskräfte nach den Bestimmungen des Hausbetreuungsgesetzes oder durch zur Ausübung des Gewerbes der Personenbetreuung nach den Bestimmungen der Gewerbeordnung 1994 befugte Personen (24-Stunden-Betreuung)

WISSENSWERTES ÜBER BESCHWERDEN

WER KANN SICH BEI DER PFLEGEANWALTSCHAFT BESCHWEREN?

Im Falle von Problemen oder Fragen zu Angelegenheiten der Pflegesituation können sich die betroffenen pflegebedürftigen Personen, deren Angehörige oder gesetzliche VertreterInnen an die Pflegeanwaltschaft wenden.

WORÜBER KANN MAN SICH BEI DER PFLEGEANWALTSCHAFT BESCHWEREN?

Die Pflegeanwaltschaft nimmt Beschwerden zur Pflegesituation betreffend Personen entgegen, wenn diese in einem Altenwohn- und Pflegeheim, einem Zentrum für psychosoziale Rehabilitation (ZPSR), einem Alternativen Lebensraum oder in Tagesstätten für SeniorInnen betreut und/oder gepflegt werden.

Ebenso werden Beschwerden entgegen genommen, wenn pflegebedürftige Personen Zuhause

  • durch einen sozialen, mobilen Dienst oder
  • eine Personenbetreuung (24-h-Betreuung) betreut und/oder gepflegt werden.

DIE PFLEGEANWALTSCHAFT IST NICHT ZUSTÄNDIG FÜR:

  • Beschwerden über die Pflege von Personen in Einrichtungen gemäß der Kärntner Krankenanstaltenordnung (Krankenhäuser, Sanatorien)
  • Beschwerden in Angelegenheiten die Pflege betreffend, von Menschen mit Behinderung nach dem Kärntner Chancengleichheitsgesetz sowie von Personen nach dem Kärntner Jugendwohlfahrtsgesetz

LINKS ZU WEITEREN ZUSTÄNDIGEN STELLEN:

logo_amb.gif
ZUR ANWALTSCHAFT FÜR MENSCHEN MIT BEHINDERUNG
Die „Anwaltschaft für Menschen mit Behinderung“ ist eine unabhängige und weisungsfreie Service- und Beratungseinrichtung, welche im Sinne einer Ombudsstelle tätig ist.
logo_pa.png
ZUR PATIENTENANWALTSCHAFT
Die Kärntner Patientenanwaltschaft ist eine kostenlose Servicestelle der Landesregierung zur Unterstützung von Patientinnen und Patienten.
kija.jpg
ZUR KINDER- UND JUGENDANWALTSCHAFT KÄRNTEN
Eine Ombudsstelle des Landes Kärnten, welche sich für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen in Familie und Gesellschaft einsetzt.

WIE KANN ICH MICH BEI DER PFLEGEANWALTSCHAFT BESCHWEREN?

Die Pflegeanwaltschaft ist für Sie telefonisch, schriftlich und persönlich erreichbar.

SERVICETELEFON 0800 20 13 19

Pflegeanwaltschaft
Völkermarkter Ring 31
9020 Klagenfurt am Wörthersee
E-Mail: pflegeanwaltschaft@ktn.gv.at
Fax: 050 536 57120

Für persönliche Vorsprachen ersuchen wir um eine Terminvereinbarung.

AUS WELCHEN INFORMATIONEN SOLL EINE BESCHWERDE BESTEHEN?

Geben Sie bei Ihrer Beschwerde Ihren Namen, Ihre Anschrift und Ihre Telefonnummer bekannt. Wenn Sie für eine andere Person die Beschwerde einbringen, legen Sie im Falle einer gesetzlichen Vertretung den schriftlichen Nachweis vor. Wenn Sie als ein Familienmitglied der betroffenen Person vorsprechen, geben Sie uns Ihr Verwandtschaftsverhältnis an.

Um tätig zu werden, benötigt die Pflegeanwaltschaft Ihre Vollmacht. Mit dieser kann die Pflegeanwaltschaft von anderen Stellen, Einrichtungen oder Einzelpersonen Stellungnahmen einfordern oder in die betreffende Pflegedokumentation Einsicht nehmen. Auch der Datenschutz wird somit gewährleistet.

Wichtige Unterlagen oder Schriftstücke, die mit Ihrer Beschwerde in Zusammenhang stehen, sind der Pflegeanwaltschaft zur Verfügung zu stellen. Auf Wunsch wird Ihre Beschwerde anonym und Inhalte oder Angaben vertraulich behandelt

VOLLMACHT-FORMULAR DOWNLOADEN



AKTUELLES

Es ist schön nichts zu tun und sich danach davon auszuruhen!
ZUM BERICHT >>